Wandern in Ihrer Ferienregion

Paneuropa-Radweg Paris - Oberpfälzer Wald - Prag stellt sich vor
 

(tvo)
Seit Sommer 2007 ist er in Deutschland und Tschechien durchgängig markiert und ab sofort steht neben dem Internetauftritt www.paneuropa-radweg.eu auch eine neue Broschüre für diesen europäischen Fernradweg - mit 1752 km Länge sicher nicht in einem Stück zu bewältigen - zur Verfügung.

Die Route verläuft hauptsächlich auf den regionalen Radrouten, in Baden-Württemberg z.B. auf der Veloroute Rhein oder dem Neckartal-Radweg, in Bayern beispielsweise auf dem Biberttal-Radweg oder dem 5-Flüsse-Radweg. Im Oberpfälzer Wald folgt er dem Waldnaabtal-Radweg und dann als besonders angenehmes Teilstück dem Bockl-Radweg von Neustadt/WN bis Eslarn (Bayerns längstem Bahntrassen-Radweg), ehe er in Tschechien auf den Fernwegen Nr. 37 bis Pilsen und Nr. 3 bis Prag läuft.

Es lohnt sich nicht nur für Profiradler, diesen interessanten und landschaftlich vielfältigen Radweg zu erfahren.

Der neue dreisprachige Prospekt enthält neben den einzelnen Etappen die Adressen der wichtigsten Tourist-Infos an der Strecke und kann kostenlos angefordert werden bei:

Kontakt, Prospekt und weitere Infos:
Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald
Landkreis Neustadt a. d. Waldnaab
Stadtplatz 34
92660 Neustadt a. d. Waldnaab
Tel. 09602/79105
Tel. 09602/79106
Fax 09602/79810
tourismus@neustadt.de
Juradistl-Tour - Radeln wo der Schäfer zieht
 

(tvo) Eine herrliche Natur tut sich auf, entlang von Naab und Vils, Lauterach, Schwarzer Laber und Forellenbach; Komfortabel Radwandern in den Flusstälern zwischen Regensburg, Schwandorf, Amberg und Neumarkt. Das Naturschutzprojekt nepo-muk der Landschaftspflegeverbände macht mit der Juradistl-Tour fünf Vorschläge für Radlausflüge im Oberpfälzer Jura. Schon die Themen der Touren lassen erahnen, welchen Natur- und Kulturschatz es zu entdecken gibt: “Entlang der alten Wasserstraßen“, “Von Fischen, Felsen und Fröschen“ oder “Zwischen Mühlen und Burgen“. Die insgesamt 150 km lange Rundtour ist in 5 Etappen zwischen 23 und 46 km Länge eingeteilt. Die Radwege oder ruhigen Nebenstraßen, meist in den ebenen Flusstälern, sind auch für Kinder bestens geeignet.

Im Naabtal geht es entlang von schattigen Buchenwäldern über das malerische Kallmünz ins Vilstal. Mit der Lauterach wird die Kuppenalb gequert und über das Tal der schwarzen Laber geht es wieder südwärts, durch die ausgedehnten Schilfflächen des Deumauer Moor. Im südlichen Labertal lockt der Alpine Steig bei Schönhofen zu einem Stop und einer Wanderung durch bunt blühende Magerrasen.

Sieben Naturerlebnisstationen entlang der Route wurden von den Landschaftspflegeverbänden eigens gestaltet. So lässt sich an der Station “Einbaum - Schiffbaum“ bei Pielenhofen an der Naab die Jahrtausende alte Kunst des Einbaumbaus bestaunen. Einsteigen ist erlaubt! Im Künstlerort Kallmünz gibt es “Durchblick Landschaft“ zu entdecken. Die ortsansässige Künstlergruppe Mosaik gestaltete eine Holzskulptur mit erstaunlichen Aussichten.

Ob man sich für eine Eintagestour entscheidet, die Zusteigemöglichkeiten zur Bahn sind alle markiert, oder eine Mehrtagesausflug zusammenstellen möchte, die Karte zur Tour macht das Planen einfach. Einkehrmöglichkeiten, im Besonderen die Juradistl-Gasthäuser, wo es das leckere Juradistl-Lamm zu kosten gibt, sind ebenso vermerkt wie Bademöglichkeiten, Campingplätze oder Fahrradreparaturstellen.

Auf der Juradistl-Tour erfährt man im wahrsten Sinne des Wortes die Naturschätze, die zu erhalten sich das Projekt nepo-muk zur Aufgabe gemacht hat. Ein wahres Kleinod an Pflanzen und Tieren, viele vom Aussterben bedroht, kommen in den Biotopen entlang des Weges vor. Eindrucksvoll ragen die Kalkfelsen des Jura aus den bunt blühenden Wacholderheiden. Zwischen Kreuzenzian und Orchideen tummeln sich Segelfalter und Schnarrschrecken. Gerade im Frühjahr hat man gute Chancen, die Pfleger dieser einzigartigen Kulturlandschaft, die Schäfer, mit Herden von bis zu 500 Tieren auf der Juraditl-Tour zu treffen. Und achten Sie bei Ihrer Einkehr auf das Juradistl-Logo, denn dann wissen Sie: So schmeckt die Oberpfalz!

Die Radkarte mit Beschreibung der Touretappen ist erhältlich bei allen vier Landratsämtern. Sie können diese auch als pdf (817 KB) unter www.nepo-muk.de herunterladen.

  
Naturpark Oberer Bayerischer Wald
 

(tvo.)
Die Region um den Naturpark Oberer Bayerischer Wald ist ein weithin unberührtes Stück Erde inmitten ausgedehnter Wälder, Mittelgebirgshöhen und romantischer Flusstäler. Ein Eldorado für alle, die Erholung im Urlaub suchen. Wer gern wandert oder radelt, findet hier ein wahres Paradies mit verschiedensten Schwierigkeitsgraden. Die heimische Pflanzenwelt weist eine Reihe seltener und geschützter Arten auf. Auch die Tierwelt hat im Bayerischen Wald noch eine Heimat. In der Regentalaue bei Cham befindet sich zum Beispiel eines der größten Vogelschutzgebiete Deutschlands. Und in der Rauhfußwildstation in Lohberg im Lamer Winkel, eingegliedert in den Bayerwald-Tierpark, wird erfolgreich Auerwild nachgezüchtet.

Der Naturpark Oberer Bayerischer Wald bietet alle erdenklichen Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten. Und dass es in einem Land mit großer Tradition an kulturellen Sehenswürdigkeiten nicht mangelt, versteht sich von selbst. Kurzum: Für Genießer, die im Urlaub Natur, Kultur, Kunst, Erholung und eine gründliche Portion Freizeitspaß suchen, ist der Naturpark Oberer Bayerischer Wald zu jeder Jahreszeit die richtige Adresse.

Der Naturpark Oberer Bayerischer Wald wurde im September 2004 mit dem Qualitätssiegel Viabono ausgezeichnet. Viabono ist eine umweltorientierte Qualitätsmarke im Tourismus, die nur von Anbietern geführt werden darf, die den umfassenden Qualitätskriterien gerecht werden. Die Lizenz, mit der Marke Viabono werben zu dürfen, zeigt, dass der Naturpark Oberer Bayerischer Wald sanften Tourismus mit höchster Qualität bietet.
  
GEHsundheitsweg Rusel
 

(tvo).
Auf den ersten Höhenzügen des Bayerischen Waldes (Wandergebiet Rusel-Hausstein) mit etwa 850 Höhenmetern finden Sie den GEHsundheitsweg.

Der Rundweg führt über zwei Aussichtspunkte mit schönen Fernblicken und mehreren Stationen auf etwa 2,5 km durch das abwechslungsreiche Mischwaldgebiet.

Die Stationen haben unterschiedliche Themen zur Grundlage. Die Stationen “Erleben mit allen Sinnen“ geben Anleitungen zum Sehen mit den Fußsohlen auf verschiedenen Untergründen oder im Wasser.
Der Summfelsen oder die Klangstation schicken Sie auf eine akustische Reise, während an anderen Orten das Innehalten und Kraftschöpfen aus der Natur zum Thema gemacht wird.

Das Thema richtige Bewegung und entspanntes Ruhen rundet das Angebot ab. Je nach Jahreszeit und Ihrer persönlichen Stimmung soll Sie der GEHsundheitsweg berühren - anregen oder entspannen, motivieren oder besinnlich werden lassen.

Mehr Informationen erfahren Sie entweder aus dem “GEHsundheitsweg-Prospekt“ (pdf) oder direkt im Tourismusreferat Deggendorfer Land, (siehe “Wer ist zuständig?“).

Der Erzweg gehört zu den Top-Wanderwegen in Deutschland
 

(tvo).
Der Landkreis hat es geschafft und ist um eine touristische Attraktion reicher. Monatelange Kleinarbeit im Gelände und im Büro, zahlreiche Gesprächsrunden mit Wandervereinen, den Gemeinden, Heimatpflegern und Grundstückseigentümern liegen hinter den Verantwortlichen im Landratsamt, bei der Zukunftsagentur Plus und beim Planungsbüro Schettler Consulting. Doch die mühevolle Arbeit hat sich letztendlich gelohnt. Der Erzweg ist nun ein offizieller Qualitätswanderweg. Am vergangenen Freitag erhielt Landrat Armin Nentwig im Rahmen der Reisemesse Tour Natur in Düsseldorf von Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt das entsprechende Zertifikat überreicht. Der Erzweg erfüllt die strengen Qualitätskriterien des Deutschen Wanderverbandes und genügt damit den Ansprüchen und Bedürfnissen des modernen Wandergastes. Bei über 50 % des gesamten Weges läuft man beispielsweise auf Naturboden und nicht auf Schotter- oder Asphaltdecken.

Der Erzweg ist insgesamt etwa 230 Kilometer lang. Die Haupttrasse verläuft von Pegnitz bis Sulzbach-Rosenberg. Mit sieben weiteren Schlaufenwegen werden die umliegenden Ortschaften und Gastronomiebetriebe an den Weg angeschlossen. Bundesweit gibt es bisher nur etwa 20 dieser zertifizierten Qualitätswanderwege. Doch der Erzweg hat einige Alleinstellungsmerkmale zu bieten. Bei keinem anderen Qualitätswanderweg in Deutschland sind auch die Schlaufenwege zertifiziert worden. Des weiteren verfügt der Erzweg über einen Themenbezug. Bei vergleichbaren Top-Wanderwegen steht lediglich das Naturerlebnis im Vordergrund. Im Landkreis ist es den Projektverantwortlichen jedoch gelungen, Natur und die Stätten der Industriegeschichte der ehemaligen Montanregion zu verschmelzen und die beiden scheinbar widersprüchlichen Themen virtuos zu verbinden. Dieses Konzept fand bei den hochrangigen Wanderexperten in Düsseldorf große Beachtung.

“Der Erzweg ist ein Aushängeschild für die gesamte Region und eine sehr gute Basis, auf die unsere Vermieter und Wirte aufbauen können,“ freute sich Landrat Nentwig. “Die Marketingmaschine ist bereits am Laufen und wir sind davon überzeugt, dass der Aufwärtstrend im Landkreis-Tourismus anhält.“ Nentwig versäumte es nicht, die Bundesgesundheitsministerin zum Wandern auf den Erzweg einzuladen, was die Ministerin sichtlich erfreute. Die offizielle Einweihung des Weges findet am 20. September in Königstein statt.

Informationen erhält man in der Tourist-Info am Hallplatz (Tel. 09621 / 10-239; mail: tourist@amberg-sulzbach.de), bei den Landkreisgemeinden oder auf www.erzweg.de.
Seite 1 von 3 Seite zurück Seite vor


© 1997, 2018 by OIS - Ostbayerischer Intermedia Service e.K. Buchenstr. 11 D-94342 Straßkirchen
Telefon: 09424 / 94 99 0-0 Telefax: 09424 / 94 99 0-30 Email: kontakt@ois.de
powered by NetConteX