Die kultigsten Feste in Ostbayern

Was den Motorradfahrern das Elefantentreffen in Solla, ist den Politikern das Gillamoos in Abensberg. Die bayerische Lebensfreude drückt sich eben in vielerlei Festgestalten aus. Und das ist noch lange nicht alles im Bayerischen Wald, Oberpfälzer Wald, Bayerischen Jura, in Niederbayern zwischen Donau und Inn und den acht quirligen Städten der Ferienregion Ostbayern. Hier sind Feste kultig, urig, traditionell und gastfreundlich.

Das Passauer Scharfrichterhaus ist Kult. Mit namhaften Musikern, bekannten Kabarettisten und ihrer einzigartigen Atmosphäre überrascht diese Stätte der kulturellen Kommunikation Insider und Neulinge gleichermaßen das ganze Jahr über. Die speziellen Passauer Kabarett-Tage sind fein- und tiefsinnig, hier wird das kulturelle Leben und Bewusstsein umgekrempelt. Donau aufwärts in Straubing ist Musik das Ziel der Jazz-, Funk- und Soulliebhaber. Die Gäubodenstadt ist Heimat des niederbayerisch-internationalen Festivals "Klassik & Jazz an der Donau", das Ende Juli die ganze Szene auf die Beine bringt. Bei "drumherum - Das Volksmusikspektakel" in Regen im Bayerischen Wald treffen sich indes Freunde für überliefertes Musikgut und traditionelle Volksmusik. Neben dem Programm entstehen spontan ungezwungene Auftritte an allen möglichen Orten in und um Regen. Ungefähr 1500 Musikanten werden an Pfingsten dazu erwartet. In der Residenzstadt Amberg zieht es Ende Juni/Anfang Juli Einheimische, Gäste und vor allem Wallfahrer auf das Amberger Bergfest. Erst ist Gottesdienst, dann dürfen die Würstel aufgelegt werden. Und hier werden viele gebrutzelt, gilt es doch Zehntausende Besucher damit zu versorgen. Ein Geheimtipp auf dem Mariahilfberg sind auch die "Windbeutel" - ein leckeres Brandteiggebäck, das mit Sahne gefüllt wird. Die wahre Natur und Kultur der Ostbayern kennen zu lernen ist nicht schwer. Dazu empfiehlt es sich, das "Gillamoos" in Abensberg zu besuchen. Jährlich am ersten September-Wochenende strömen bis zu einer viertel Million Besucher auf die "Wies'n", eines der größten Volksfeste der Bayern, das politisch dem bekannten Salvatoranstich in München in nichts nachsteht. Genauso das Karpfhamer Volksfest im September bei Bad Griesbach. Beim drittgrößten bayerischen Volksfest mit sechs Festzelten und der Rottalschau trifft man viele Trachtler und vor allem Pferdefreunde, die den berühmten Rottaler Zehnerzug sehen wollen. Viel kleiner, recht gemütlich und gesellig ist das traditionelle Pichelsteinerfest in Regen. Ende Juli gibt es Pichlsteiner soviel das Herz begehrt - jedes Haus im Bayerischen Wald hat sein überliefertes Rezept dieses schmackhaften Eintopfgerichts. Höhepunkt ist am Montag der allgemeine Pichlsteinerschmaus im Festzelt. Spanferkel, Hunnenbier und -würste hingegen haben schon im 13. Jahrhundert viele Leute nach Plattling an die Isarmündung gezogen. Bei der diesjährigen Aufführung des Nibelungenspiels wird es nicht anders sein. Festspiel- und Mittelalterfreunde erleben die Stadt im Juli als mittelalterlichen Lager-, Turnier- und Spielplatz der Hunnen. Die prunkvolle Brautwerbung der Hunnen, die Ermahnung des Bischofs Pilgrim und der tödliche Plan der ehemaligen Nibelungenkönigin Kriemhild sind Stoff des beeindruckenden Festspiels. Die Oberpfalz ist der burgenreichste Landstrich Deutschlands - und in den historischen Festspielen erwachen die Gemäuer zu neuem Leben. Neunburg vorm Wald erinnert mit seinem Burgfestspiel "Vom Hussenkrieg" im Juli und August an die kriegsgebeutelte Zeit bayerisch-böhmischer Geschichte. Am 29. und 30. Juli 2006 verwandelt sich die Stadt zudem in ein farbenfrohes, hussitisches Lager. Unweit davon, in Nabburg, ist Mitte Juli 2006 mittelalterlicher Markt. Handwerker zeigen ihre Künste, Händler bieten ihre Waren feil, Handleser, Ablassprediger, Bettler und Balladensänger ziehen durch die Straßen. Mit schillernden Mittelalterfesten lassen auch Regensburg vom Anfang Juli und das für seinen Drachenstich berühmte Furth im Wald Mitte August mit dem Cave Gladium die ritterlichen Zeiten lebendig werden. Von seiner romantischen Seite präsentiert sich derweil das Kur- und Golf-Dorado Bad Griesbach (www.badgriesbach.de). Im August wird dort eine Reihe von Heißluftballonen am Boden verankert und nach Einbruch der Dunkelheit durch das Befeuern zum Erglühen gebracht. Interessant ist aber auch das Internationale Natur- und Tierfilmfestival "NaturVision", das im Juli zum 5. Mal “jung & wild“ mit Naturfilmen, Animations- und Trickfilmprogrammen, Filmwettbewerb, Kinderprogramm, Festivalwiese und Open-Air-Kino am Neuschönauer Badesee zeigt.

Die Broschüre "Feste und Veranstaltungen" gibt viele weitere Tipps und nützliche Informationen. Sie ist kostenlos erhältlich beim Tourismusverband Ostbayern, Luitpoldstraße 20, 93047 Regensburg, Tel. 0941/58539-0, Fax: 58539-39, info@ostbayern-tourismus.de, www.ostbayern-tourismus.de.

Zurück


© 1997, 2021 by OIS - Ostbayerischer Intermedia Service e.K. Buchenstr. 11 DE-94342 Stra▀kirchen
Telefon: 09424 / 94 99 0-0 Telefax: 09424 / 94 99 0-30 Email: kontakt@ois.de
powered by NetConteX